"Dr'schönschti Dag im Johr"

(Originaltitel: Genug ist nicht genug)
Eine Komödie von Nick Walsh – gespielt vom TAM Team in alemannischer Mundart

Es hätte eine wunderschöne Geburtstags-Party werden können.
Wenn Wilfried, der Jubilar, nicht so ein Ekelpaket wäre.
Wenn Helga, seine Frau, nicht mit all ihren gut gemeinten Versuchen scheiterte, das immer rissigere Familien-Idyll zu kitten.
Wenn Schwägerin Eva nicht mit Wonne ihre Finger in jede Wunde legte.
Wenn nicht Schwager Hans-Uwe so entsetzlich tollpatschig wäre,
und wenn nicht zu später Stunde auch noch die selbstsüchtige, in Amerika lebende Schwägerin Rosi aufkreuzen und die mühsam aufrecht erhaltene Harmonie vollends ruinieren würde.
Wenn dies alles nicht – dann wäre es dr’schönschti Dag im Johr!

Es spielen: Sandra Trefzer, Christine Krauth, Cornelia Sommer, Manfred Scheewe und Klaus-Peter Klein.

D'Knaschtbrüeder

Alemannischi Liedli mit Jeannot & Christian

Alemannisch ist ihre Muttersprache; so denken sie, so reden sie, und so wird auch gesungen. Lustige, freche und auch besinnliche Texte auf Alemannisch. Einzigartige Mundartmusik, die ins Blut und unter die Haut geht. Ein vergnüglicher Musikabend, witzig präsentiert von Jeannot und Christian.

LÜGEN und andere WAHRHEITEN

Ein Kabarett-Programm von Uli Masuth, mit Musik, ohne Gesang, politisch

Der wahrheitsliebende Mensch lügt. Und das nicht zu knapp. Je nachdem, welchem Experten man glauben darf, 25-200 Mal am Tag. Frei nach Präsident Gerald Ford könnte man also sagen: Die Lüge ist der Klebstoff, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Selbst Pressemeldungen kommen nicht ganz ohne aus. Drum heißt es ja auch im Volksmund: Lügen, wie gedruckt. Was tun? Soll uns die Wahrheit gestohlen bleiben? Oder sollten wir uns etwa mit der halben begnügen, am besten scheibchenweise serviert? Der Vorteil dabei: so liegt sie weniger schwer im Magen und stößt nicht ganz so sauer auf. Der Nachteil: was für den einen noch die halbe Wahrheit ist, ist für den andern schon die ganze Lüge. Was aber hätten wir davon, wenn immer alle die Wahrheit sagten? Den Himmel oder die Hölle auf Erden? Von Mark Twain stammt der Satz: "Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann". Steckt also Wahrheit hinter jeder Lüge? Machen Sie sich auf eine ehrliche Antwort gefasst.

Sex is gsünder als Kopfsalat

Lustspiel-Hit von Yvette Kolb nach einer Idee von Marc Camoletti

Vier Frauen leben unter einem Dach und alle haben ein Problem, welches sie mit einer Annonce in der Basler Zeitung versuchen, zu lösen. Das Publikum kommt aus dem Lachen nicht heraus und fühlt sich doppelt wohl, weil es die Sache von Anfang an durchschaut. Unter der Regie von Yvette Kolb hat das Ensemble den Kopfsalat in Basel vor einem begeisterten Publikum schon über hundertachtzig Mal serviert.

Alarmstufe Michel

Kabarett mit Link Michel

Soziales Kabarett, bzw. dem Volk auf´s Maul geschaut. Detailliert beobachtete Beschreibungen aus dem unerschöpflichen Komikfundus des ganz normalen Alltags. Keine bloßen Nacherzählungen, sondern temporeiche, mit bissigen Wortkreationen und Pointen angereicherte Simulationen vertrauter Begebenheiten. Schaffen von Identifikationsmöglichkeiten, bzw. Schilderung von Geschehnissen, in denen sich der Zuschauer wieder erkennt. Schwäbischer Dialekt in Wort und Gesang, variabel im „Härtegrad“.

Weitere Informationen unter: www.linkmichel.de

Ausreden

Kabarett mit Volkmar Staub

Das politische Kabarettprogramm »Ausreden« ist kluge Unterhaltung und ansteckend lächerlich. Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst. Volkmar Staub will sich aber auch selber mal ausreden. Vor Euch. Unsägliches sagbar machen und über Unredliches reden bedeutet eine Satzsuche im Wörtersee. Ob als Song, Gedicht oder satirischer Lauftext.Der »Wortspielphilosoph unter den deutschen Kabarettisten« (Frankfurter Rundschau) setzt sich ab gegen die ganze Massen-Satierhaltung und Satierquälerei im Fernsehen, wo jeder Gag die Mittel heiligt und fragt sich: Ist diese Welt denn zu fassen? Und wenn, dann mit Worten? Sagts und lächelt gewinnend mit verlorenen Sätzen. Hochaktuell, subversiv und altersböse!

Mit deinen Augen

Komödie von Frank Pinkus,

gespielt von Doris Reese und Eckhard Lais, Mitglieder der Theatergruppe
rheinKultur
Anna lebt ein ganz normales Leben. Denkt sie jedenfalls. Sie ist erfolgreiche Anwältin, alles geht seinen geordneten Gang. Sie zieht sich immer wieder in ihre Zweitwohnung zurück, um in Ruhe arbeiten zu können, während ihr geschiedener Mann und ihre Mutter sich um ihren Sohn kümmern. Anna hat ihr Leben im Griff. Bis zu dem Abend, an dem es an der Tür klingelt und ein fremder Mann vor der Tür steht. Karl. Nach anfänglichem Zögern lässt Anna ihn in die Wohnung und es treffen zwei Menschen aufeinander, deren Biografien nicht unterschiedlicher sein könnten. Hinter dem romantischen Korsett entfaltet sich eine lustige geistreiche Geschichte über Andersartigkeit und deren Anziehung, über Normen und Nonkonformität und dass „erstaunlich“ besser zutrifft als „verrückt“.

Knock oder der Triumph der Medizin

Lustspiel in drei Akten von Jules Romains
Ein Gastspiel der Brezelstädter Laienspielgruppe Kandern

Im ländlichen Saint Maurice blüht der Handel, die Bevölkerung ist wohlhabend und durchweg gesund. Der Landarzt mit Vorliebe für Kräutertee darbt und verkauft seine Praxis. Dr. Knock, sein welterfahrener Nachfolger, erkennt sofort die Marktlücke: Kommerz und Wissenschaft müssen unter einen Hut gebracht werden, das Wort Gesundheit wird durch Krankheit ersetzt, jeder Einwohner ist ein potentieller Kunde…
Das 1923 uraufgeführte Stück ist ein brillantes Lustspiel in der Nachfolge Molières und zugleich ein schwarzes Lehrstück zum Phänomen des Verführers und der Massenpsychose. 2017 entstand eine französisch-belgische Verfilmung unter dem Titel „Docteur Knock – ein Arzt mit gewissen Nebenwirkungen“ mit Omar Sy in der Hauptrolle.

Glühwein zum Frühstück

In 24 Schlückchen zur Besinnlichkeit, Weihnachtskabarett mit Konstantin Schmidt

Alle Jahre wieder ... ist es Zeit für Weihnachtskabarett. Wie kommt man zielsicher zu Weihnachtsgefühlen? Konstantin Schmidt öffnet für uns 24 Türchen auf dem Weg zu einer schönen Weihnachtszeit – nicht immer konfliktfrei, aber immer mit dem Ziel, den 24. heil zu erreichen. Er ist für außergewöhnliche Sichtweisen und seine Klavierkünste bekannt. Mit Klavier und dem trockenen Humor eines Ingenieurs macht er sich und anderen einen Reim auf die Welt und die Weihnachtszeit im Besonderen. Weihnachten ist eine Frage der Perspektive. Und des Gebäcks. Und der Flötentöne. Und außerdem: Wenn nichts mehr geht, Helene Fischer geht immer. Jeder Zuschauer bekommt etwas geschenkt: 90+ schöne und abwechslungsreiche Minuten Kabarett-Unterhaltung. Und einen Keks. Und – ach ja – schneien wird es auch. Versprochen! Weihnachtsstress? Das Programm "Glühwein zum Frühstück" ist ein Schluck in die richtige Richtung.
Auch für Anti-Alkoholiker geeignet.

Impressum Kontakt Datenschutzerklärung